Fitness im Garten – Die besten Fitnessgeräte und Sportübungen

Einen eigenen Garten zu haben ist etwas Wundervolles. Vor allem im Sommer verbringen wir sehr gerne Zeit hier. Sich die Sonne auf dem eigenen Grundstück auf den Bauch scheinen zu lassen, beruhigt, ist gesund und trägt enorm zur Entspannung bei.

Viele Gartenbesitzer haben große Freude daran Fitness im Garten zu betreiben. Anstatt in ein stickiges Fitnessstudio zu gehen, welches oft überfüllt ist, nutzen sie den eigenen Garten um Sport zu treiben. Das ist befreiend, einfach und bequem. Darüber hinaus braucht man sich keine Gedanken um neugierige Blicke zu machen. Allerdings gibt es auch ein paar Hindernisse, wenn man Sport im Garten treiben möchte. Nachfolgend findest du ein paar Übungen, praktische Geräte und Gedanken zum Sport im Garten. Wir sind Kitz und Tusch und wünschen dir viel Freude beim Lesen!

Fitness im Garten – die besten Übungen

Sport im Garten macht gemeinsam Spaß

Wer Sport im Garten betreibt, hat viele Vorteile. Hier scheint die Sonne, man ist nie weit weg von der eigenen Dusche, schnell am Kühlschrank, wenn man eine Erfrischung braucht und stets alleine. Vor allem wenn man einen vernünftigen Betonzaun gekauft hat, braucht man sich keine Gedanken darüber zu machen, dass man beobachtet wird. Vor allem Einsteigern ist das wichtig. Sie fühlen sich im Fitnessstudio oft unwohl.

Die besten Übungen um im Garten fit zu werden, sind die folgenden:

  • Liegestütze
  • Sprints
  • Situps
  • Seilspringen
  • Schattenboxen
  • Klimmzüge (an einem Baum, Gerüst oder ähnlichem)
  • Hanteltraining
  • Auf der Stelle laufen

Es ist kein Problem sich innerhalb von 45 Minuten vollkommen auszupowern, wenn man Gas gibt. Dinge, die einem in der Öffentlichkeit vielleicht peinlich sind, sind im Garten eine Selbstverständlichkeit. Hier kann man auch leicht bekleidet, oder oberkörperfrei trainieren und die Sonne, aber auch den Wind, genießen.

Übrigens: Hast du schon unsere Herzolex Ultra Erfahrungen gelesen?

Die besten Fitnessgeräte für den Garten

Fitness im Garten - Für Einsteiger optimal

Wem das Training mit dem eigenen Körper nicht reicht, der kann sich Fitnessgeräte für den Garten zulegen. Dabei sollte man vor allem darauf achten, wo diese stehen werden. Falls sie nicht vor Wind und Regen geschützt sind, sollten sie der Witterung trotzen können. Im Garten ist Einfachheit Trumpf.

Rabatt: Jetzt Tongkat Ali kaufen und bares Geld sparen!

Große und schwere Geräte sollten vermieden werden. Polsterungen werden mit der Zeit durch die Feuchtigkeit zerstört werden. Rustikale Geräte, so wie eine einfache Flachbank, Hanteln und Hantelstangen die man im Zweifel wegräumen kann, sind bestens geeignet.

In jedem Fall sollten man, wenn man Fitness im Garten betreibt, ein Set Kurzhanteln haben. Mit diesem kann man ideal die Schultern, die Brust, den Rücken und die Arme trainieren.

Lesetipp: Unsere Revolyn Ultra Erfahrungen helfen dir beim Abnehmen!

Wem das noch nicht ausreicht, kann sich eine Langhantelstange und einige Gewichtscheiben kaufen. Auch eine Flachbank ist empfehlenswert.

Häufig ist das Training der Beine ein Problem. Für diesen Fall eignet sich auch die Langhantel. Mit ihr kann man Sport im Garten treiben, der den Quadrizeps und die Waden optimal trainiert. Kniebeugen, Ausfallschritte, Wadenheben & Co sind hier gute Übungen.

Geräte wie Kraftstationen sind nicht empfehlenswert. Sie werden im Laufe der Zeit rosten und kaputtgehen. Außerdem sind sie groß und sperrig, können nur schlecht bewegt werden.

Abschließende Worte: Fitness im Garten ist super

Wir haben beide selbst einen Garten, in dem sich das ein oder andere Fitnessgerät befindet. Wir lieben es hier Sport zu treiben, denn man kann schamlos neue Dinge ausprobieren, rumalbern und sich gleichzeitig bräunen.

Vor allem die kurze Anreise führt dazu, dass man mehr Disziplin entwickelt und nie wichtige Dinge vergisst.